Schließe dich unserer Täglich Vegan Familie aus über 2000 Abonnenten an.

Brandneue Rezepte & News direkt in deine Mailbox

Seitan selbst gemacht



Heute zeigen wir euch, mit welch einfachen Zutaten man einen absolut leckeren Vegan-Burger zubereitet. Das Zauberwort, bzw. die Zauberzutat nennt sich SEITAN. Die Bestandteile für diese feine Leckerei (Weizenmehl, Wasser, Salz) hat praktisch jeder Haushalt griffbereit! Wie Seitan hergestellt wird, das zeigen wir euch jetzt!


Das Weizenmehl mit Wasser und Salz zu einen Teig verrühren. Den Teig 30 Minuten ruhen lassen. Danach den Teig in einer großen Schüssel mit kalten Wasser auswaschen. Immer wieder das „weiße“ stärkehaltige Wasser abschöpfen. Diesen Vorgang solange wiederholen bis sich das Wasser nur noch leicht färbt. Den restlichen Teig (Seitan) in einer leicht kochenden Gemüsebrühe für 20 Minuten langsam kochen.

Danach ist der Seitan für die weitere Verarbeitung bereit.

Für Burgerlaibchen den Seitan in dünne Scheiben scheiden und in eine Marinade für mindesten 30 Minuten einlegen. Die Marinade besteht aus Olivenöl, Tamari (Sojasauce), Tomatenmark, veganer Barbecuesauce und einem Grillgewürz.

Die Seitanmedaillons in einer beschichteten Pfanne auf beiden Seiten scharf anbraten, aus der Pfanne nehmen und nochmals mit der Marinade bestreichen.

Für die Dinkelbrötchen 500g weißes feines Dinkelmehl und 500g Vollkorndinkelmehl vermengen. 2 Päckchen Trockenhefe, 1-2 TL Salz und 1EL Brotgewürz (Fenchel, Kümmel, Koriander,…) mit dem Mehl vermischen. Danach so viel Wasser beimengen bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Gut durchkneten und danach zugedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen. Den Teig nochmals durchkneten und kleine Brötchen daraus formen.